Musikerlebnisse

Konzert mit Malia im Frankfurter Hof

Es war im April 2012. Das Wochenende nahte und ich las die Tageszeitung. Auf diesem Wege erfuhr ich an jenem Freitag, dass die britische Sängerin Malia am darauffolgenden Tag im Frankfurter Hof in Mainz singen wird. An diesem Samstag war mein Terminkalender noch ohne Eintrag. Über das Internet machte ich mich  sachkundig und erfuhr so zunächst über www.jpc.de, dass diese im südostafrikanischen Malawi aufgewachsene Sängerin eine afrikanische Mutter und einen britischen Vater hat. Außerdem konnte man vielen anderen Quellen entnehmen, dass sie die im April 2003 verstorbene Jazz- und Blues-Sängerin Nina Simone außerordentlich schätzt.

Schon seit vielen Jahren befindet sich in meinem Schrank, der mehrere hundert CDs beinhaltet, auch Musik von Nina Simone.Schrank, der mehrere hundert CDs beinhalted,  auch Musik von Nina Simone.

Am Ende des Konzerts hatte ich die Absicht einige handsignierte CDs ihres neuesten Albums „Black Orchid“ zu kaufen. Leider war diese Möglichkeit nicht vorhanden und ich sagte mir: Wäre ich ihr Manager, dann hätte ich an diesem Abend durch Verkäufe sicher die Kasse recht gut gefüllt. Es ging aber ein anderer meiner Malia-Wünsche in Erfüllung. Ich konnte die Künstlerin persönlich kennen lernen durch ein freundliches auf sie Zugehen. Und ihr Lächeln belohnte mich damit, dass ich das Konzert besucht hatte. Sie gestattete mir auch ein Foto von sich und sogar eines mit mir zusammen knipsen zu lassen. Auch gab sie ihr Einverständnis, diesen Schnappschuss auf meine Homepage zu stellen. Sie bat mich lediglich  um die Adresse meiner Web-Seite. Deshalb überreichte ich ihr meine Visitenkarte.

In der darauffolgenden Woche erwarb ich dann ihre neueste CD. Ich genoss zu Hause nicht nur diese außergewöhnlich beeindruckende Musik, sondern studierte auch den Text im Inneren des Covers. Darin bedankt sich Malia sehr bei Nina Simone, durch die sie einen guten Teil ihres Lebens inspiriert wurde. Sie hat Nina immer als ihre spirituelle Mentorin, Mutter, Schwester,  Freundin und Lehrerin für viele Jahre betrachtet. Und Malia bekennt, dass ehrlich gesagt ihr Leben nicht so viele Lichtseiten gehabt hätte.

Ich fasse zusammen: Sobald als möglich möchte ich Malia wieder auf der Bühne erleben. Und ein guter Freund erzählte mir einige Tage nach ihrem Aufenthalt in Mainz, dass er sich irgendwohin beißen möchte, weil er es verpasst habe, Malia zu erleben. Sie gehöre schon lange zu seinen Favorits. Ich kann ihn verstehen und…. Malia nicht vergessen.  

Malia & Werner Hau Malia & Werner Hau